Ian Rankin - Der MacKenzie-Coup

Kurzbeschreibung

Der smarte Enddreißiger Mike Mackenzie langweilt sich. Als Software-Designer hat er ein Vermögen gemacht, das so enorm ist, dass keines seiner kostspieligen Hobbys auch nur im Geringsten ins Gewicht fällt. Nun ist er auf der Suche nach neuen Zerstreuungen und findet sie in der Welt der Kunst. Doch wenn man sich fast jedes Werk problemlos leisten kann, verliert das Sammeln rasch seinen Reiz – es sei denn, man wechselt die Seiten …Und so wird eines Whisky-seligen Abends eine Idee geboren, die endlich wieder für Nervenkitzel in Mikes Leben sorgt: In einem einzigartigen Coup soll die schottische National Gallery um einige ihrer wertvollsten Gemälde erleichtert werden. Mit von der Partie sind Allan Cruikshank, ein frustrierter Bankangestellter, der endlich einmal etwas Verrücktes tun möchte, und Robert Gissing, ein desillusionierter Kunstprofessor kurz vor der Pensionierung. Der Plan der drei Gentleman-Gauner geht tatsächlich auf – und doch geht alles schief. Denn einer der Herren hat ganz eigene Pläne.

gelesen von Heikko Deutschmann


Rezension

Da hat der gute Mike also Langeweile. Vermutlich hat er deshalb eine ganze Menge Gentleman-Gauner-Komödien konsumiert. Jedenfalls will er auch einen ganz eleganten Coup abziehen, als ein guter Bekannter auf die Idee kommt, die National Gallery um ein paar bedeutende Kunstwerke zu erleichtern. Das scheint viel Spaß zu versprechen und das nötige Geld für die Unternehmung kann er locker beisteuern. Doch wenn ein herzensguter Unternehmern sich auf der schiefen Bahn versucht, gerät das Ganze außer Kontrolle. Der Leser weiß, dass so etwas nur im Kino gut gehen kann. ... ach ja? Das geht auch bei Mike gut. Und man muss noch nicht einmal spoilern, denn von Beginn an ist viel zu klar, wie der Hase laufen wird. Mike dreht ein Ding, ihm kommen kriminelle Schwergewichte in die Quere, einer aus dem Team spielt falsch und die Geschichte kann nur gut ausgehen, denn Mike ist reich, sympathisch und verliebt. Und das soll diese nette Identifikationsfigur für den Leser bitteschön auch bleiben.

Irgendwie ahnt man schnell, wer der fiese Mitspieler ist, man ahnt, dass Mike nicht cool genug ist für die große Nummer, die ihm in der Kneipe nach ein paar Bier vorgeschlagen wurde. Das Team macht Fehler, holt zu viele Laien ins Boot, die Polizei riecht Lunte, die Angebetete auch und die wirklich Kriminellen scharen sich plötzlich in Mikes Büro. Der smarte Geschäftsmann ist für solche Fälle gar nicht gut gerüstet: Zwar könnte er mit ein wenig mehr Geld etwas aushelfen, aber wie man sich mit einer satten Rechten wehrt, steht leider nicht im Management-Handbuch unter der Rubrik 'Krisenbewältigung'.

Wirklich überzeugt hat mich der Coup also nicht - man merkt es schon. Die Spannung ist früh raus und eigentlich fragt man sich nur noch, wann die Polizei zuschnappt. Und wer bei der Aktion vielleicht sonst noch mit ins Netz geht.

Den MacKenzie Coup gab es für eine kurze Zeitspanne als Sonderausgabe bei Aldi. Gemäß den Angaben ist diese Version gegenüber der Ausgabe des ursprünglichen Herausgebers 'Der Audio Verlag' nicht gekürzt. Der Witz allerdings ist, dass inzwischen für denselben Preis eine schwächer und eine besser ausgestattete Version auf dem Markt sind (Juli 2012). Im Zweifelsfall also die des Audioverlag nehmen, die deutlich mehr hergibt. Die Discounter-Version dürfte eher als cleveres Zubrot für die beiden Anbieter einzuschätzen sein denn als echte Schnäppchen-Variante.

Meine Bewertung

bibliografische Angaben

Verlag: tandem Verlag
ISBN: 978-3-84270-029-1
Originaltitel: Doors open
Erstveröffentlichung: 2008
Deutsche Erstveröffentlichung: 2009
Schauplatz: England

Bestellen

... mehr von Ian Rankin

  • Verborgene Muster
  • Es gibt für mich nichts Schöneres, als abends um halb neun mit einem Buch ins Bett zu gehen.

    Emma Thompson

    Suche

    medimops.de - Einkaufen zum Bestpreis