Loading
Frankreich-Special 2017: Hörbuchtipps von Melanie Richter; Foto: Pedro Lastra

Im Schatten von Notre-Dame: Drei Hörbuchtipps

Leïla Slimani – Dann schlaf auch du

Leila Slimani - Dann schlaf auch duDas Baby ist tot. Die Mörderin ist die Kinderfrau. Myriam, Rechtsanwältin und Mutter zweier kleiner Kinder, beschließt, wieder arbeiten zu gehen. Gemeinsam mit ihrem Mann sucht sie nach der perfekten Kinderfrau. Nach langer Suche entscheiden sie sich für Louise, eine zierliche Frau Anfang fünfzig, deren Tochter bereits erwachsen und deren Mann verstorben ist. Louise erobert auf Anhieb die Herzen der Kinder und macht sich schnell unentbehrlich: Sie ist Köchin, Haushaltshilfe, guter Geist. Was sie verheimlicht: ihre Einsamkeit, ihre Geldnot, ihre Verzweiflung. Die gegenseitige Abhängigkeit wird immer größer, bis irgendwann eine Tragödie über die Familie hereinbricht

Über das Buch

Das Hörbuch beginnt mit dem Ende, mit dem Tod, und eigentlich wäre damit die Spannung vorbei. Doch bei diesem Buch eben nicht. Es geht um das „Warum“: Warum konnte es dazu kommen, wo doch alle versucht haben, alles richtig zu machen.

Arbeiten und Kinder sollten sich nicht ausschließen müssen, und so suchen Myriam und Paul eine Nanny, eine Nounou. Sie überdenken Vor- und Nachteile, woher sie kommen, welche Sprache/n sie sprechen soll und viele Dinge mehr, um ihre Kinder gut behütet zu wissen.

In Louise finden sie die perfekte Kinderfrau und überlassen ihr von nun an den Alltag mit den Kindern, während sie ihren Karrieren nachgehen. In der Erzählung erfährt man in Rückblicken die Vergangenheit von Louise, ihre Geschichte, für die sich niemand interessiert. Man hegt immer mehr Sympathie für eine Frau, die stets um Aufrichtigkeit und Liebe gekämpft hat, für ihre Ziele hart arbeitet und doch unverstanden bleibt und scheitert. Je mehr Louise sich auch bemüht, sich unersetzlich machen möchte, so läuft ihr doch die Zeit davon. Die Kinder werden größer, selbständiger, ein weiteres Kind kommt für Myriam und Paul nicht in Frage und so bleibt ihr Wunsch nach Anerkennung, Zugehörigkeit in dieser Familie bleiben zu können, für die Zukunft unerfüllt.

Dieser Roman ist kein Psychothriller, aber er steht in seiner Geschichte an Spannung und psychologischer Tiefe in nichts nach und überzeugt durch ausgeprägte Charaktere und seine Handlung, seine Beschreibungen, die oft sehr bildlich sind. Wie sehr können wir auf Kosten anderer gut leben, sie ausbeuten, ohne uns nicht nur daran zu bereichern? Wie sehr müssen wir uns für den Anderen interessieren, wenn wir ihnen das Wichtigste anvertrauen, unsere Kinder, unsere Zukunft? Diese Fragen tauchen unweigerlich schon während des Romans auf und nach Beendigung stellen sie sich mir noch viel größer, weil man sie auch global stellen muss.

Das Hörbuch hat mich sehr bewegt und hinterlässt mehr als einen bitteren Nachgeschmack, ein Bild auf unsere Gesellschaft, auf unsere Welt. Leïla Slimani hat hier ein starkes Kammerspiel, einen Klassenkampf der Gesellschaft geschrieben und ist dafür nicht umsonst mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet worden.

Constanze Becker liest diesen Roman (ungekürzt) ruhig, eindringlich und mit der nötigen Tiefe.

Verlag: Der Hörverlag
ISBN: 978-3-8445-2750-6
Deutsche Erstveröffentlichung: 2017
Übersetzung: Amelie Thoma
(5 CDs, Laufzeit: 5h 26)


Jean-Christophe Grangé – Purpurne Rache

Jean-Christophe Grangé - Purpurne Rache, gelesen von Reiner SchöneGrégoire Morvan, graue Eminenz des französischen Innenministeriums, war in den Siebzigerjahren mit lukrativen Geschäften im Kongo erfolgreich. Und er hat dort den berüchtigten Killer Homme-Clou gefasst, der seinerzeit einem bestialischen Ritual folgend neun Menschen ermordet hat. Als an einer bretonischen Militärschule ein Toter gefunden wird, dessen grausame Entstellung dem Modus operandi des Homme-Clou ähnelt, und Morvans Familie akut bedroht wird, muss er sich mit allen Mitteln den Schatten einer Vergangenheit stellen, die niemals aufgehört hat, nach Blut zu dürsten.

Über das Buch

Familiengeschichte, kriminelle Handlungen und Thriller in Einem: Das ist Jean-Christoph Grangé mit diesem Hörbuch wieder einmal gelungen. Aber man braucht ein wenig Atem, um sich auf die komplexe Geschichte einzulassen.

Der Patriarch und Familienoberhaupt Grégoire Morvan hat eine große Karriere als dubioser Geschäftsmann im Kongo und als Geheimdienstchef des französischen Innenministeriums hinter sich. Aber nicht nur seine Arbeit hat er weiterhin fest im Griff, sondern auch seine Familie, die er mit scheinbar unsichtbaren Fäden manipuliert. Von seinen drei Kindern, dem Sohn Erwan, Tochter Gaëlle und dem jüngsten Sohn Loïc, ist nur der älteste Erwan einen „rechten“ Weg eingegangen, er arbeitet als Kriminalpolizist.

Dann passiert ein Mord an einem jungen Rekruten auf dem Gelände einer Militärschule und Erwan wird von seinem Vater mit den Ermittlungen betraut. Im Laufe der Untersuchungen deuten immer mehr Hinweise darauf, dass ihn seine Vergangenheit einzuholen scheint und es Verbindungen zu seinem Vater gibt. Dieser  hat in den 70er Jahren im Kongo einen Ritualmörder gestellt, der unter dem Namen „Nagelmann“ auf brutale Art und Weise Menschen tötete. Jener Mörder soll mittlerweile verstorben sein. Doch Erwan erkennt Muster und Indizien, die ihn daran zweifeln lassen und ihn und seine Familie in Gefahr bringen könnten. Ein spannender Wettlauf mit der Zeit beginnt.

Zugegeben, kein einfacher Stoff und zudem auch sehr komplex, dass zeichnet die Thriller von Jean-Christoph Grangé aus und ich mag sie sehr. Er gibt sowohl seinen Themen als auch den Personen genügend Raum und Tiefe und der gut recherchierten Handlung Zeit, sich zu entwickeln. So baut er immer wieder neue Spannung auf. Wer also einen abwechslungs- und umfangreichen, anspruchsvollen Thriller sucht, ist hier gut bedient. Grangé ist nicht umsonst Frankreichs Thriller Autor Nummer 1 und viele seiner Werke wurden erfolgreich verfilmt. Zudem wurde der Thriller hervorragend von Reiner Schöne mit einer ernsten, rauchigen Stimme eingelesen.

Verlag: Lübbe Audio
ISBN: 978-3-7857-5336-1
Deutsche Erstveröffentlichung: 2016
Übersetzung: Ulrike Werner-Richter
(Laufzeit: 765 min)


Guillaume Musso – Nachts im Central Park

Guillaume Musso - Nachts im Central ParkEine Nacht ohne Erinnerung, die trotzdem unvergesslich bleibt ?

New York, acht Uhr morgens. Alice, eine Polizistin aus Paris, und Gabriel, ein amerikanischer Jazzpianist, wachen im Central Park auf – mit Handschellen aneinandergefesselt. Sie kennen sich nicht und können sich an nichts erinnern. Was ist letzte Nacht geschehen? Von wem stammt das Blut auf Alice‘ T-Shirt? Warum trägt sie eine fremde Waffe, in der eine Kugel fehlt? Ihre Suche nach Antworten führt die beiden auf die Spur eines Serienmörders, der Alice schon einmal nach dem Leben getrachtet hatte und ihr nun ein weiteres Mal gefährlich wird. Doch auch Gabriel hat ein ungewöhnliches Geheimnis.

Über das Buch

Mit Handschellen aneinander gekettet wachen zwei sich unbekannte Menschen im Central Park auf: Alice, eine Polizistin, und Gabriel, ein Jazzpianist. Sie wissen nicht wie sie dort hingekommen sind und haben keinerlei Erinnerung an die letzte Nacht. Mit dieser beängstigenden Ausgangslage beginnt eine rasante Schnitzeljagd, bei der keine Langeweile aufkommt und die von den Protagonisten, sowie vom Zuhörer einiges abverlangt. Man verfolgt gebannt jeden neuen Hinweis, neue Spuren und muss mit den beiden Hauptcharakteren einige Haken schlagen, auch gedanklich.

Guillaume Musso schreibt Romane, die romantisch und spannend zugleich sind, voll mit überraschenden Wendungen und mit dessen Ende man nicht immer einverstanden ist. So auch bei diesem. Dabei verknüpft der Autor geschickt Gegenwart und Vergangenheit und wiegt den Hörer in Sicherheit mit den Ereignissen, um die Geschichte dann komplett in eine andere Richtung zu drehen. Vor jedes Kapitel stellt Musso ein Zitat, das mal mehr oder weniger zum Inhalt desselbigen passt. Dies ist anscheinend eine Marotte von ihm, denn in seinen anderen Romanen macht er es auch. Wer also die beschriebene Mischung mag und mit schräger Logik leben kann, wer ein Hörbuch sucht, das man gut nebenher hören kann und das ein unerwartetes Ende auftischt, der sollte es versuchen. Torben Kessler ist ein bekannter Hörbuchsprecher liest die gekürzte Hörbuchfassung souverän und passend.

Verlag: Osterworld Audio
ISBN: 978-3-86952-301-9
Deutsche Erstveröffentlichung: 2015
Übersetzung: Eliane Hagedorn, Bettina Runge
(6 CDs, Laufzeit: 405 min)

Leave a Reply