Loading

Pierre Dragon, Frederik Peeters – RG, Verdeckter Einsatz in Paris: Riad an der Seine

Pierre Dragon, Frederik Peeters - RG, Verdeckter Einsatz in Paris: Riad an der SeineDie Reihe RG führt den Leser tief in die Aktionen der französischen Polizei. Die Abkürzung RG steht für Direction centrale des Renseignements Generaux – der Zentrale Nachrichtendienst Frankreichs, der unter anderem für die Bekämpfung des Terrorismus zuständig ist. Held und Autor dieser Geschichte tragen denselben Namen: Pierre Dragon. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich ein Mitglied eben dieser Polizeieinheit, der seine Erlebnisse zu einem Comicszenario verarbeitet hat. Dicht erzählt und packend inszeniert führt er sein Alter Ego durch die dunklen Seiten der französischen Hauptstadt und taucht in die terroristischen Netzwerke ab.

Rezension

Die Einsätze der RG (Renseignements Généraux) sind manchmal sterbenslangweilig. So wie auch dieser: Pierre Dragon und seine Kollegen observieren einen kleinen Kleiderladen in Paris. Von einem Dentallabor aus wird fotografiert, während Kollegen die Telefone abhören. So, wie es aussieht, fließen Gelder aus illegalen Textilgeschäften möglicherweise in Terrornetzwerke. Ein Zufall beschert ihnen schon am dritten Tag einen interessanten Fang: “Gute Klamotten, grauer Anzug, großer Austausch von Höflichkeiten … einen großen Fisch rieche ich sofort.”

Auch die USA interessieren sich plötzlich für die Observation und bei dem kurzen Gastspiel zwei ihrer Agenten in Paris wird über das deutsche Nummernschild einer Limousine noch ein weiterer Fall aufgerollt. Pierre findet einen Kontaktmann, der ihm in beiden Fällen weiterhelfen kann. Sein Team meistert in 30 Tagen eine ganze Stange Arbeit, an der die Kollegen von der DST (Direction de la surveillance du territoire) sechs Monate geknabbert haben. Und doch stellt sich Pierre am Ende die Frage:

“Wieso habe ich das Gefühl, auf dem Pausenhof einer Grundschule zu arbeiten?”

Das Besondere an der Serie RG ist Pierre Dragon. Es gibt ihn tatsächlich, diesen Ideengeber, der Bescheid weiß, mittendrin steckt, zur Hauptperson “seiner eigenen Serie” gemacht wird und ein gewiefter Ermittler bei den RG ist. Aber er heißt freilich nicht Pierre Dragon. Der Herausgeber dieser Serie, Joann Sfar, brachte Dragon mit dem Zeichner Frederik Peeters zusammen und gemeinsam erarbeiteten sie die Serie. Ein bisschen steckt vom originalen Dragon in der Figur drin: Beide haben zum Beispiel eine Tochter und wie sehr der kleine Pierre vom Nachbarn, einem Polizisten, fasziniert war, erzählt auch Peeters in diesem Band. Ansonsten wird, so Sfar, nicht viel Ableitung zu realen Fällen oder realen Personen möglich sein. Aber am Ende sollen es Geschichten aus dem Dienstalltag sein, die “genau so hätten passieren können”.

Genau das nimmt man der Story auch ab: Es gibt nicht immer Morde aufzuklären, sondern vor allem Strukturen. Etikettenschwindel bei Textilien und die Geldflüsse der Gewinne und manchmal haben die Observierten auch Freunde, die Fragen aufwerfen. Es gilt, Kontakte zu pflegen und für jede Frage auch einen parat zu haben. Zum Beispiel um Passagierlisten abfragen zu können. Dragon zaubert eine wasserdichte Akte für seinen Chef zusammen. Und endet doch nicht als strahlender Held: Den einen Fall übernehmen die Kollegen der DST, der andere wird sehr zu seinem Ärger von oben gedeckt. Und verursacht ein verblüfftes Oha! wegen seiner interessanten Zusammenhänge.

Zeichnerisch ist das Buch gut umgesetzt und es bleibt sehr zu hoffen, dass Peeters die Ankündigung auf seiner Website (unter Bibliografie) wahr macht: “série prévue en 3 tomes”.

Bibliografische Angaben

Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-77787-4
Originaltitel: RG, Tome 1 : Riyad-sur-Seine
Erstveröffentlichung: 2007
Deutsche Erstveröffentlichung: 2009

Leave a Reply

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.